Erster Bauabschnitt der Orgelrenovierung kann beginnen

von | Mrz 2, 2022

Es kann losgehen! Nach Ostern wird der erste Bauabschnitt der Orgelrenovierung beginnen. Dabei wird das sogenannte “Hauptwerk” mit den Führungsstimmen der Orgel ausgebaut, überholt, umgearbeitet und gereinigt.

Dank einer Großspende und weiteren kleineren Spenden, können wir noch in diesem Jahr mit dem ersten der insgesamt drei Teile der Renovierung unserer Deiniger&Renner-Orgel beginnen. Wir danken herzlich allen Spenderinnen und Spendern und hoffen auf weitere Unterstützung für die noch ausstehenden Bauabschnitte.

 

Folgende Arbeiten werden nun durchgeführt:

1. Reinigung

Sämtlicher Pfeifen des Hauptwerks werden ausgebaut und das gesamte Werk (Windladen, Pfeifenstöcke und Raster, Windanlage, Trakturen, Spieltisch, Gehäuse, etc.) wird einer Reinigung  durch Aussaugen und feuchtes Wischen unterzogen. Auch die Pfeifen werden speziell gereinigt und wo nötig repariert.

 

2. Traktur, Spieltisch und Wind

Die gesamte Spieltraktur, also die komplett mechanische Verbindung von der Taste zur Pfeife wird überprüft, nachreguliert und optimiert.
Die Klaviaturen für Hände und Füße werden ausgebaut und wo nötig überarbeitet. An einigen Stellen sind sie vom vielen Spielen verbraucht. Der Tastentiefgang wird gleichmäßig eingestellt, störendes Knarren abgestellt.
Zusätzlich werden die Bälge, die Lunge der Orgel, überprüft und Stellen, an denen Luft austritt, abgedichtet. Dabei soll auch das Knarrens beim Einschalten der Orgel abgestellt werden.

 

3. Intonation

Die wichtigsten Arbeiten betreffen nun die Register (so nennt man eine Pfeifenreihe mit gleichem Klangcharakter) selbst: Alle Register werden einer Neuintonation, also einer klanglichen Neuorientierung hin zu einem runderen, grundtongeprägten und raumfüllenderen Klang. Dazu werden klanglich negative Veränderungen am wertvollen Pfeifenwerk der Vorgängerorgel, das hier wiederverwendet wurde, rückgängig gemacht und die anderen Register entsprechend vom Orgelbauer bearbeitet. Abschließend wird das ganze Werk wieder eingebaut, endgültig auf den Raum angepasst und gestimmt.

 

4. neue Register

Zusätzlich sollen weitere Fehler in der Zusammenstellung der Register des Hauptwerks behoben werden. Dazu soll das Register Quintade 16′, das nie benutzt wird und durch seine großen Holzpfeifen direkt hinter der Fassade den Klangaustritt behindert, weichen. Auf diesen Platz wandert die bisherige Waldflöte 2′, die im Bass neue Pfeifen bekommt und damit zu einer dringend benötigten 4′-Flöte wird. Auf den freigewordenen Platz der Waldflöte wird dann eine Oktave 2′ aus Gebrauchtpfeifen gestellt. Diese vervollständigen den Prinzipalchor als Rückgrat der Orgel. Auch diese Register werden ihrer Intonation angepasst und bereichern dann mit ihrem Klang die Gemeindebegleitung.

 

Die Arbeiten sollen spätestens vor der Konfirmation zum Abschluss kommen, damit die Orgel zur Konfirmation wieder in voller Pracht zu unserer Freude und zur Ehre Gottes erklingen kann!

 

Nächste Veranstaltungen

offene Kirchenführung: mit Dr. Daniel Schönwald
Absberg: Rieterkirche Kalbensteinberg
Gottesdienst: stud. theol. John B. Pohler
Spalt: Kirche St. Michael Fünfbronn
Gottesdienst: Kirchweih - stud. theol. John B. Pohler
Absberg: Rieterkirche Kalbensteinberg

Aktuell

Ev.-Luth. Dekanat
Was ist das?

Verwaltende

Kirchenverwaltung

im dekanatsbüro

sich treffen

Krabbelgruppe

Gottesdienste

Menüpunkt

Stationen im Leben

Letzte Dinge

Geburtstagsbesuche

Auftanken

Menüpunkt

Seelsorge für Tourist*innen

Urlaub erleben

Radltour für Leib und Seele

Programm Tourismus